Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Close
LOGIN/MITGLIED WERDEN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure zugänglich.

Registrieren Sie sich gleich hier kostenlos als Privatmember, um diese Vorteile zu genießen:

  • 1000 Luxushotels und Destinationen im Proficheck
  • Luxusreiseangebote bis minus 70%
  • wöchentlicher Newsletter mit allen Angeboten

Sollten Sie bereits registriert sein, können Sie sich hier einloggen:

Close

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie nie mehr unsere exklusiven Angebote, Gewinnspiele und News aus der Luxushotelwelt.

Vorname

Nachname

Email

HOTELTEST
 Metropolitan by Como Bangkok 
 Trendsetter

HOTELTEST
Metropolitan by Como Bangkok
Trendsetter

facebook
Drucken
Seite mailen
LUXUSHOTELTEST
Irgendwie hat man im Metropolitan von Anfang an ein gutes Gefühl. Kaum biegt man von der geschäftigen Sathorn Road ab und betritt die großzügige Lobby, legt sich ein Mantel aus Wohlbefinden auf die Seele. Liegt es am puristischen Design, den beruhigenden Farben? Möglich.
700394
Außenansicht
700394
Restaurant
700394
Spa
700394
Suite
Die Einrichtung stammt von Innenarchitektin Kathryn Kng aus Singapur. Sie verwendet Holz, Stein und Glas und kombiniert dazu chinesische Antiquitäten oder moderne Kunstwerke. Mixt Einflüsse aus Ost und West, traditionell und trendy. Dabei legt sie großen Wert auf viel Licht und Luft. In den Zimmern zum Beispiel strömt die Sonne gleich durch raumhohe Fenster hinein. Das ist besonders schön im Bad: Dort hat man zusätzlich von der Wanne aus einen perfekten Blick auf die Skyline der Stadt. Überall in den Räumen dominieren edle Cappuccino-Töne, etwa heller Sandstein und dunkles Teakholz, dazu schimmernde Thai-Seide für Kissen und Vorhänge.

Nettes Extra: Neben Basic Features wie Kaffeemaschine oder Flachbildschirm findet man in allen Zimmern eine Yogamatte, in den City Rooms ist sogar ein Meditation-Chair aufgestellt.

Etwas unpraktisch ist der Weg nach unten zum Pool. Wer nur mal schnell ins Wasser hüpfen möchte, muss immer durch den Spa im zweiten Stock laufen. Aber kein Nach- ohne Vorteil: Auf diese Weise kann man gleich die angenehme Atmosphäre des „Shambhala Urban Escape“ erleben (Shambhala heißt Frieden auf Sanskrit). Der Spa nimmt die dezenten Grundfarben des Hotels auf und verzichtet auf die oft übliche Du-bist-total-entspannt-Berieselung, Räucherstäbchen und pseudoasiatische Dekoration. Stattdessen bietet es solide Klassiker wie Thai- und Reflexzonenmassage zum fairen Preis. Facials, Maniküre und Hairstyling ebenfalls. Vorzeige-Treatment ist die "Como Shambhala Massage", eine extrasanfte Knetbehandlung für tiefe Erholung – perfekt als Anti-Jetlag-Maßnahme. Im dazugehörigen Gym genießt man Pool- und Cityblick, auf Wunsch steht einem auch ein Personal Trainer zur Seite. Yoga, Pilates und Ballgymnastik sind gratis.

Fürs leibliche Wohl ist mehrfach gesorgt. Das "Glow" (neben dem Spa) bietet organische Küche mit Schwerpunkt auf Enzymen, Vitaminen und Mineralien. Unterstrichen wird das durch eine hübsche Bordüre mit echtem Weizengras, das gleich vor Ort zu gesunden Drinks verarbeitet wird. Die Nachspeisen klingen gewöhnungsbedürftig, sind aber absolut zum Verlieben, etwa Rote-Bete-Cranberry-Kuchen mit Joghurtsorbet und Walnüssen.
Leichte Snacks und Thai-Cuisine offeriert die „Met Bar“ gegenüber vom Pool.

Ein hipper Lounge Club mit dunklen Ledersesseln, bordeauxfarbenen Wänden und gedämpftem Licht. Die Barkeeper heißen hier Mixologists, tragen Outfits von Comme des Garçons und Schuhe von Calvin Klein. Freitags ist das "Met" Treffpunkt für Party People mit internationalen DJs und Spezial-Drinks. Besonders beliebt ist "Siamjito", ein Mix aus Ingwer, Zitronengras, Limettensaft und Mekong (Thai-Whisky). Kleiner Wermutstropfen: Die Bar ist wie im Schwesterhotel in London "for members only". Das bedeutet, sie ist ausschließlich Hotelgästen und VIP´s/Mitgliedern vorbehalten, wie auch immer das definiert wird. Das dürfte aber prominente Gäste wie Cindy Crawford oder Mariah Carey nicht gestört haben: Die wohnten natürlich ohnehin im Haus.

Christine Bredow

facebook
Drucken
Seite mailen
FACTS &
FIGURES
Metropolitan by Como Bangkok
Destination

Bangkok

Lage

im Botschafts- und Bankenviertel. Nähe Nachtmarkt und Ausgehmeile Patpong, 25 km vom Internationalen Airport

Kategorie

5*, Mitglied der COMO Hotels and Resorts

Architektur

clean und minimalistisch, modernes Hochhaus mit betonartiger Fassade, dafür herrlicher Außenpool mit Palmen plus hoher Promi-Faktor, eröffnet 2003

Zimmer

171 Zimmer & Suiten: City Room (26–39 m²), Studio Room (43 m²), Metropolitan (52-54 m²), Terrace Suite (80 m²), Exekutive Suite (80 m²), Penthouse Suite (150 m²), Como Suite (240 m²)

Facilities

2 Restaurants, Restaurant "nahm" mit Küchenchef David Thompson (Eröffnung im Juli 2010), "Glow" (Breakfast und All-Day-Dining, COMO Shambala Wellness Cuisine), Met Bar (nur für Hotelgäste), 20 m langer Pool, Gm, Dampfbad und Hydro-Becken, Businesscenter, Flachbildschirm und DVD-/CD-Player, Kaffeemaschine, iMacs von Apple und Faxgeräte

SPA

1200 m² großes Spa mit 10 Behandlungsräumen

Service

professionell, auffallend freundlich und dezent – vom Front Desk bis zum Spa, auf Wunsch Personal Shopper

Kontakt

27 South Sathorn Road, Tungmahamek, Sathorn, 10120 Bangkok
Tel.: +66/2/625 33 22
Fax: +66/2/625 33 00

res.bkk@metropolitan.como.bz

www.metropolitan.bangkok.como.bz

Buchung

 
Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram
Unsere Partner