Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Close
LOGIN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure und die Leserinnen und Leser unseres E-Magazins First Class Connoisseur zugänglich.

Close
HOTELTEST
 Grand Hotel a Villa Feltrinelli

HOTELTEST
Grand Hotel a Villa Feltrinelli

facebook
Drucken
Seite mailen
LUXUSHOTELTEST
Die Villa Feltrinelli mit ihrer einzigartigen Lage am Ufer des Gardasees gehört sicher zu den hinreißendsten und exklusivsten Domizilen in Italien. Von Verona kommend fahren wir auf der westlichen Uferstraße durch das malerische Örtchen Gargnano und verpassen fast die unauffällige, privat wirkende Zufahrt in das parkähnliche Grundstück.

700394
Suite
700394
Pool
700394
Suite
700394
Restaurant Terrasse
Das gesamte Gelände von 3,2 Hektar wurde 1892 von der prominenten Verlegerfamilie Feltrinelli erworben, die das neogotische Schlösschen als Sommerresidenz erbaute.

Einen Hauch von Exzentrik erhielt die Geschichte des Hauses durch den „Duce“ Benito Mussolini, der hier die letzten beiden Jahre des Zweiten Weltkrieges mit seiner Familie verbrachte. Nachdem die Villa über Jahre leergestanden war, kaufte sie 1997 der amerikanische Hotelier Bob Burns, um mit einer Investition von rund 40 Millionen Euro ein außergewöhnliches Luxushotel entstehen zu lassen. Sehr bald entdeckt man, dass die originalgetreue Renovierung der 21 Zimmer und Suiten sowie der öffentlichen Bereiche mit viel Fingerspitzengefühl durchgeführt wurde.

Die Gästeräume verteilen sich über insgesamt vier Gebäude und bieten alle einen Blick auf den See oder den Park, in dem Oliven- und Orangenbäume, Magnolien, Lavendel, Zypressen und uralte Eichen wachsen. Die milde, warme Septembersonne verlockt auch noch in den späten Nachmittagsstunden, in den großen beheizten Pool zu springen und auf den komfortablen Loungemöbeln zu relaxen.

Das Interieur der Villa Feltrinelli beeindruckt gleichermaßen durch Stil und Klasse. Alle Zimmer und Suiten sind unterschiedlich ausgestattet und mit edlen Antiquitäten, zum Teil noch aus Beständen der Feltrinelli-Familie, dekoriert. Dazu finden sich mehr als 1.000 weitere maßgefertigte oder antike Stücke, etwa die venezianischen Nachttischlampen aus Glas. In der Hauptvilla begeistern die handgemalten Freskendecken der Lieti-Brüder, die kunstvollen Intarsien, die Lichteffekte der venezianischen Spiegel und Kronleuchter. Wer jedoch mehr „Privacy“ bevorzugt, wird sich in einem der Gästehäuser, beispielsweise im Boat House mit privatem Bootssteg, wohlfühlen.

Alle Zimmer und Suiten bieten ein erstklassiges HiFi-Audio-System mit einer Auswahl an Jazz-, Relax-, Klassik- oder Popmusik sowie TV-Geräte mit LCD-Screen, DVD-Player und WiFi. Die noblen Bäder mit beheizbarem Marmorboden, einer freistehenden Badewanne aus französischem Porzellan und reich ausgestatteten Amenities von Acqua di Parma sind ein intimer Wellnessort für die Sinne. Verwöhnt wird der Gast auch durch das Angebot von Wäsche- und Bügelservice und die stets gut gefüllte Minibar mit Wein, Bier und Softdrinks – alles „complimentary“.

Der Geist des Hauses ist geprägt von Großzügigkeit, Noblesse und herzlichem, individuellem Service. Das Wohlbefinden setzt sich im Restaurant fort, das in erster Linie den Hausgästen vorbehalten ist und einen stilvollen Rahmen für die Kreationen des sternedekorierten Küchenchefs Stefano Baiocco bietet. Für einen spontanen Imbiss, etwa nach der Oper in Verona, sind Gäste jederzeit eingeladen, sich in der „Pantry“ mit einer Auswahl an Getränken und Speisen selbst zu bedienen. So auch in „Bob's Bar“ mit Terrasse zum See, perfekt für einen Apéritif oder After-Dinner-Drink. Gern trifft man sich hier zum Schachspiel oder zur entspannten Unterhaltung. Zu Gast bei Freunden, möchte man denken.

In den wärmeren Monaten lockt zum Frühstück, Lunch oder Dinner die „Pergola“, eine überdachte Veranda mit venezianischen Kronleuchtern und großen Ventilatoren in luftiger Atmosphäre und Blick auf den See. Der erlesene Luxus der Villa Feltrinelli wird noch ergänzt durch das stilvoll restaurierte Salonboot „La Contessa“, das für private Ausflüge gemietet werden kann.

Fazit: Im Grandhotel Villa Feltrinelli lässt es sich fürstlich und dennoch leger residieren Es ist allerdings kein Haus, das dem Spa- und Wellnesstrend folgt, da diese Bereiche bewusst ausgeklammert sind.

Angelika Moeller

facebook
Drucken
Seite mailen
FACTS &
FIGURES
Grand Hotel a Villa Feltrinelli
Destination

Oberitalienische Seen

Lage

am Westufer des Gardasees bei Gargnano, unmittelbar am See, ca. 64 km vom Flughafen Verona entfernt

Kategorie

5*, in Privatbesitz

Architektur

neogotische Prachtvilla im Stil einer Sommerresidenz

Zimmer

21 Suiten, davon 13 in der Hauptvilla (42–65 m²),
Gästehäuser: Casa di Fiori (2 Suiten à 74 und 139 m²), Casa Rustica (3 Suiten à 46 m²), La Limonaia ( auf 3 Etagen mit insgesamt 75 m²), The Boat House (mit Schlaf-und Wohnzimmer, Küche, Bootssteg)

Stil & Ambiente

Eleganz und Understatement in einem exklusiven Hideaway prägen das Ambiente

Facilities

Dining Room, Pergola, Bob's Bar, Pantry, Weinkeller für private Dinner, Bibliothek, Krocket-Feld im Park, großer, beheizbarer Pool, hauseigenes 16-Meter-Boot

Service

perfekt, auf höchstem Niveau

Kontakt

Via Rimembranza 38–40, 25084 Gargnano
Tel.: +39/0365/79 80 00

www.villafeltrinelli.com

 
First Class Connoisseur

Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram

follow on linkedin
Unsere Partner