Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Close
LOGIN/MITGLIED WERDEN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure zugänglich.

Registrieren Sie sich gleich hier kostenlos als Privatmember, um diese Vorteile zu genießen:

  • 1000 Luxushotels und Destinationen im Proficheck
  • Luxusreiseangebote bis minus 70%
  • wöchentlicher Newsletter mit allen Angeboten

Sollten Sie bereits registriert sein, können Sie sich hier einloggen:

Close

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie nie mehr unsere exklusiven Angebote, Gewinnspiele und News aus der Luxushotelwelt.

Vorname

Nachname

Email

HOTELTEST
 Grand Hotel Villa Igiea - MGallery Collection 
 Stadtoase mit Jugendstil

HOTELTEST
Grand Hotel Villa Igiea - MGallery Collection
Stadtoase mit Jugendstil

facebook
Drucken
Seite mailen
LUXUSHOTELTEST
Die Villa Igiea kann als Synonym für Palermos ruhiges Kontrastprogramm durchgehen. Zuerst fällt dem kritischen Geist manches auf, was es nicht gibt. Einen eigenen Strand etwa. Dabei darf sich das Hotel ungestraft als direkt am Meer liegend bezeichnen. Denn zwischen dem fein strukturierten Hotelpark und den Wogen des Mittelmeeres kommt kein Hotelfremder vorbei.

700394
Exterior
700394
Des Arcades Bar
700394
Pool
700394
Donna Franca Florio Restaurant
700394
Terrasse
700394
King Junior Suite
Doch die früher vom Hotel aus begehbare Mole ist nun wohl aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Das verstärkt – wie schon die straßenseitig hohen Mauern – das Gefühl, in einer Bastion der Ruhe zu logieren.

Denn hier gesellen sich typische Sizilienurlauber, die Natur und Kultur genießen wollen, zu Geschäftsleuten, die sich den Fünfsternluxus leisten können, wollen oder – dürfen. Denn auch als Meetinghotel ist das seit wenigen Jahren von Hilton auf Franchise-Basis gemanagte Hotel ein ganz heißer Tipp. Relativ "normal" sind da noch die ausgedehnten Meetingräumlichkeiten im nebenliegenden Gebäude. Wer etwas auf sich hält, nutzt aber den um 1900 errichteten "Basile Ballroom". Der nach dem berühmten Architekten des Hotels, Ernesto Basile, benannte Saal zelebriert Jugendstil in Reinkultur. Mit idealisiert-naturalistischen Wandmalereien, geschwungenen Holzrahmen und einem länglichen Leuchter als Unikat. Alles, inklusive Parkett, hat die 100 Jahre überstanden.

In den Zimmern ist kaum Tribut an die Historie zu leisten. Wobei zwischen den von der Rezeption rechter Hand in der noch um 50 Jahre älteren Villa gelegenen Räumen und jenen des Grandhotels kein Unterschied zu machen ist. Alle sind durchaus unterschiedlich in der Größe, in jedem Fall aber stilvoll eingerichtet. Sich hier ein Zimmer mit Meerblick zu leisten, muss als Selbstverständlichkeit gelten. Kleine Kümmernisse: Die Schatten spendende Holztür vor dem bestens situierten Zimmer 121 auf dessen Terrasse ist sperrig und lässt sich nicht verschließen. Weil sich gleich drei Zimmer diese weitläufige Terrasse teilen, ist das etwas nervig.

Aber was soll das alles bei einem derartigen Stiegenhaus, wo man fast über eine Originaltruhe aus Zeiten, in denen Kolumbus Amerika entdeckte, stolpert. Heute entdecken dafür zunehmend Amerikaner Sizilien, was sich in der Zusammensetzung der Gäste des Hauses widerspiegelt.

Der Blick von allen Terrassen und Balkonen gleitet nicht nur hinüber zum Hafen mit seinen mächtigen Kränen – sondern direkt hinunter in den exotischen Park. Ein Teil, verschnörkelt, ist "englisch", der geradlinige "italienisch". Ein kleiner Stilbruch ist der Kunststoffbelag des Tennisplatzes, da würde sich rote Asche besser machen.

Der Blick gleitet auch die wenigen Meter hin zum Yachthaus, wo 15 besonders meernahe Zimmer zu finden sind. Dort gibt es auch einen Zugang zum "Yacht-Parking", sprich: den Moorings.

Ein besonders markantes Detail des historischen Ambientes kommt abends voll zur Geltung: die Bar Des Arcades. Dicke Lederbänke und Sessel inmitten eines steinernen Gewölbes, das auf einer Seite den Blick aufs Meer offenlässt. Eine Wand ist im Jugendstil kunstvoll bemalt. Teuerstes Kunstwerk des Hauses ist aber das lebensgroße, im Restaurant markant postierte Gemälde von Giovanni Boldini, das die damalige Hausherrin Donna Franca Florio im Jahr 1924 zeigt. Das Bild wurde angeblich um eine Euromillion für das Hotel zurückgekauft. Für das haben Urlauber wie Geschäftsleute gleichermaßen ein Auge.

Das Stadthotel, das stilecht ein wenig Farbe abblättern lässt, ist dabei nicht im absoluten, lautstarken Zentrum der sizilianischen Hauptstadt. Weil es auch nicht unbedingt sinnvoll ist, sich mit dem Leihwagen im Gassen- und Fahrzeuggemetzel Palermos zu verheddern, machen die stets vorm Hotel harrenden Taxis ihr Geschäft.

Fred Fettner

facebook
Drucken
Seite mailen
FACTS &
FIGURES
Grand Hotel Villa Igiea - MGallery Collection
Destination

Sizilien

Lage

am Stadtrand von Palermo, direkt am Meer, aber ohne Meerzugang

Kategorie

5*, Mitglied der MGallery Collection

Architektur

zwei Phasen: die eigentliche Villa spätes 19. Jh., Trakt Grandhotel Anfang 20. Jh., Art Nouveau at it's best

Zimmer

120 Zimmer und Suiten: Deluxe Plus (mit Meerblick), Junior Suite , Suite

Stil & Ambiente

absolut klassisches Grandhotel, errichtet und unverändert im typischen Jugendstil; alles ist auf Ruhe und Geborgenheit ausgerichtet – ein typisch "abgehobenes" Hotel, vor den Toren brandet das hauptstädtische Leben samt deutlich sichtbarem Industriehafen

Facilities

Restaurant "Donna Franca Florio", Pool&Grill Bar, Lounge Bar "Des Arcades", Cuvée du Jour, Pool, Fitness Raum, Beauty Corner mit Massagen, Shiatsu- und Wellnessbehandlungen

Service

abgesehen vom Butlerservice auf höchstem Niveau angesiedelt

Kontakt

Salita Belmonte 43,
90142 Palermo
Tel. +39 091 6312111
Fax. +39 091 547654

H9836@accor.com
www.villa-igiea.com/de/

Buchung

 
Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram
Unsere Partner