Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Close
LOGIN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure und die Leserinnen und Leser unseres E-Magazins First Class Connoisseur zugänglich.

Close
HOTELTEST
 Baros Maldives 
 Junggebliebener Malediven-Klassiker

HOTELTEST
Baros Maldives
Junggebliebener Malediven-Klassiker

facebook
Drucken
Seite mailen
LUXUSHOTELTEST
Seit der Eröffnung im Jahr 1973 wächst die Zahl der Wiederholungstäter, die auf dieser nur 350 x 300 Meter großen Insel ihr perfektes Inselglück finden. Wir sind hier, um zu erfahren, worin das Erfolgsgeheimnis dieses Malediven-Veterans liegt, denn exzellente Resorts bieten sich viele an, und es werden immer mehr.

Baros fällt auf im Nord-Malé-Atoll. Schon von Weitem bei der Anreise. Ein zylinderförmiges Zeltdach in Weiß reckt keck seine Spitze in die türkisblaue Umgebung: Es ist das Lighthouse Restaurant, inzwischen das Wahrzeichen der Insel.

700394
Villa
700394
Water Pool Villa
700394
Spa
700394
Restaurant
Unsere Beach Pool Villa Nr. 218 ist die perfekte Wahl: Direkt am Strand gelegen, heißt sie uns mit ihren Teakholzmöbeln, gut gepolsterten Deck-Lounge-Liegen, einem Infinity Pool und den gemütlich aussehenden Daybeds willkommen. Unser Butler zeigt uns die Facilities und hinterlässt uns seine Telefonnummer, damit wir ihn jederzeit anrufen können, wenn wir Bedarf haben. Haben wir nicht. Zwei weitere Sonnenliegen stehen im Sand vor der Villa unter einem schattenspendenden Palapa. Meerblick erste Reihe – perfekt.

Da Baros zu
den maledivischen Resort-Pionieren zählt, ist die Vegetation hier besonders üppig und prachtvoll. Das kann aber auch einen Nachteil haben, da bei manchen Beach-Villen der Meerblick eingeschränkt ist und zu wenig Licht in die Villa fällt. Wer auf Nummer sicher gehen will, bucht eine Water Villa oder wie wir eine Beach Pool Villa. Diese bieten generell bessere Sicht auf den Strand.

Mit seinen insgesamt
75 Villen ist Baros eines der frühen Boutique-Resorts, das ständig in neue Infrastruktur investieren muss, um up to date zu bleiben. Wegen der steigenden Nachfrage an Pool-Wasser-Villen wurde bis dato 15 der 30 Wasservillen ein Plungepool verpasst. Zusätzlich ließ man im letzten Jahr einen imposanten gläsernen, L-förmigen Infinity Pool auf dem Außendeck des Lime Restaurants errichten. Damit hat sich Baros den Standards der neueren Maledivenresorts angepasst, aber Sonnenbaden mit den stierenden Blicken der Mittagsgäste im Nacken ist nicht jedermanns Sache. Obwohl das gläserne Bassin optisch eine Augenweide ist, die uns jeden Morgen, wenn der Pool für Badegäste noch geschlossen ist, das Frühstück versüßt.

Zirka zehn Minuten
dauert der Rundgang um die Insel. Wichtige Anlaufstelle auf der Westseite der Insel ist das Tauchzentrum, das 2010 als erste Tauchbasis auf den Malediven öko-zertifiziert wurde und bietet ambitionierten Tauchern mit „Diving by Design“ individuell zugeschnittene Tauchsafaris an zig nahegelegenen Dive Spots an. Schnorchel-Kandidaten besuchen erstmal die Meeresbiologie-Station gleich nebenan, wo die Bewohner des artenreichen Hausriffs zunächst als Trockenübung auf einem Monitor und bei einer anschließenden Schnorcheltour auf Wunsch auch „live“ vorstellt werden.

Eine Mischung aus
Professionalität und Spaß an ihrer Arbeit signalisieren uns alle Mitarbeiter auf Baros, so auch die Angestellten im Spa. Die luftigen, nach Tropen riechenden Spa-Suiten mit eigenem Garten und das erstaunlich große Spa-Menü überzeugen ebenso auf allen Linien. Ayurveda, aber auch originelle Body­wraps, Facials, (Sandbank)-Yoga und Meditationen bieten sich uns an.

„Unique Experience“ heißt
das Zauberwort, mit dem alle hochpreisigen Luxusresorts auf den Malediven ihre Gäste becircen. Und davon hat die Insel etliche zu bieten, zum Beispiel die einmalige Sunset Cruise mit einem Segel-Dhoni. Dieses entzückende hölzerne Segelboot namens Nooma wird von einer vierköpfigen Crew begleitet, die sich liebevoll um ihre Gäste kümmert: Den Sonnenuntergang auf einem riesigen DayBed unter einem Segel zu genießen, das händisch aus- und wieder eingerollt wird, ist ein umwerfendes Erlebnis. Ein weiterer höchst romantischer Ort ist das „Piano Deck“, eine frei im Meer stehende, Piano-ähnliche Holzplattform, auf der unter in der Meeresbrise flatternden weißen Tüchern Massagen oder private Dinners zelebriert werden.

Eine Einrichtung, die
in der Maledivenresort-Welt einzigartig ist, ist die „Maldivian Lounge”: ein Rückzugsort und Museum, das Geschichte und touristische Entwicklung der Malediven anhand zahlreicher Artefakte, historischer Fotografien und loka­lem Kunsthandwerk illustriert. – Die Gelegenheit, etwas über die Historie des Inselstaats zu erfahren, die den meisten Besuchern verborgen bleibt.

Wie in allen
Malediven-Resorts der Luxusklasse spielt die Kulinarik auch auf Baros eine wichtige Rolle. Allein die Tatsache, dass diese Mini-Insel drei berauschend vielseitige Restaurants mit internationaler Küche beherbergt, spricht für sich. Im einmaligen Ambiente des „Lighthouse“ werden wir mit kulinarischen Sensationen überrascht. Als sehr originelles Entrée erweist sich die vom Küchenchef auf einem Beistelltisch frisch zubereitete „Cognac Flamed Lobster Bisque“, in der das Krustentier in einem Meer aus frischen Kräutern und Cognac schwimmt. Anschließend entscheiden wir uns für Yellowfin Tuna „Rossini“ – Thunfisch mit gebratener Foie Gras – eine Kombination, an die sich unser Gaumen noch lange erinnern soll.

Vor dem Dinner
hatten wir uns auf Empfehlung einen Sundowner in der Lighthouse Lounge im oberen Stock des originellen Rundbaus gegönnt, die sensationelle 360-Grad-Aussicht genossen und uns trotz nahenden Abschieds bei 1A-live-Loungemusik dem Himmel sehr nahe gefühlt. Das Baros-Rätsel ist gelöst: Wir kommen wieder.

TEXT: Simone Dressler

facebook
Drucken
Seite mailen
100 0 85
FACTS &
FIGURES
Baros Maldives
Destination

Malediven

Lage

Im Nord-Malé-Atoll, nur 25 Schnellboot-Minuten vom Flughafen Malé entfernt

Kategorie

5*, Mitglied von Small Luxury Hotels

Rating
  • Look & Feel
    8 von 10
  • Zimmer/Suiten
    12 von 15
  • Service
    14 von 15
  • F&B
    14 von 15
  • Preis/Leistung
    8 von 10
  • Pool/Strand
    8 von 10
  • Spa
    4 von 5
  • Freizeit/Concierge
    3 von 5
  • Lage
    14 von 15
  • TOTAL
    85 von 100
Architektur

Designt vom maledivischen Architekten Mohamed Shafeeq im typischen „Island Style“ unter Verwendung von Teakholz, Stein, Marmor und Granit; Palmenblätter auf den Dächern, offene Bauweise bei den Restaurants und im Spa und zum Teil auch bei den Badezimmern

Zimmer

45 Beach und 30 Water Villas: Baros Residence ( 268 m²), Water Pool Villas (126 m²), Baros Premium Pool Villas (160 m²), Baros Pool Villas (134 m²), Water Villas (92 m²), Baros Villas (103 m²), Deluxe Villas (89 m²)

Stil & Ambiente

Leger geführtes, unkompliziertes Luxusresort mit großem Erholungswert

Facilities

3 Restaurants, 2 Bars, PADI Tauchzentrum mit Eco Dive Centre und Diving by Design, Meeresbiologie-Zentrum, nicht motorisierter Wassersport, großer Infinity Pool, Maldivian Lounge, Ausflüge mit Dhoni oder Motoryacht, Glasbodenboot, Hochseefischen, Angeln, Island Shop und Fitnesscenter

SPA

„The Spa at Baros Maldives“ mit 4 Behandlungsräumen mit Dampfkabinen, Jacuzzi, Lounge-Bereich

Service

Herzlich und unkonventionell

Kontakt

Baros Maldives
PO Box 2015, Malé 20-02,

 
First Class Connoisseur

Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram
Unsere Partner