Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Close
LOGIN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure und die Leserinnen und Leser unseres E-Magazins First Class Connoisseur zugänglich.

Close
HOTELTEST
 Taj Exotica Resort & Spa 
 Urlaub in exklusivem Ambiente

HOTELTEST
Taj Exotica Resort & Spa
Urlaub in exklusivem Ambiente

facebook
Drucken
Seite mailen
LUXUSHOTELTEST
Vom Flughafen Malé aus gerade mal 15 Schnellbootminuten entfernt liegt die faszinierende Lagune des Taj Exotica. Die ehemals als Emboodhu Finolhu bekannte Insel wurde 2002 von der renommierten Taj Hotelgruppe übernommen und neu gestaltet. Im Dezember 2005 erfolgte nach tsunamibedingten Renovierungsarbeiten die Wiedereröffnung.

700394
Tai Chi Pavillon
700394
Pool
700394
Deep End Restaurant
700394
Terrasse
Die Insel ist etwa 750 Meter lang und 50 Meter breit und verfügt über 62 Villen und Suiten. Dichte, ursprüngliche und tropische Vegetation fehlt jedoch. Viele Palmen und Büsche mussten nach dem Tsunami neu angepflanzt werden, was den Gesamteindruck der Grünanlage etwas künstlich wirken lässt. Da die Insel extrem schmal ist, mussten die meisten Bungalows in der Lagune auf Stelzen errichtet werden – dafür hat jede Wohneinheit ihre eigene Terrasse mit direktem Zugang zum türkisblauen Wasser.

Die Wahl des richtigen Villentyps ist im Taj Exotica eine wesentliche Vorraussetzung für ungetrübte Urlaubsfreuden. Grundsätzlich sind alle Villen – mit Ausnahme der vier Deluxe-Beach-Villen – „overwater“ errichtet, wobei der Begriff auf die Lagoon-Villen nur eingeschränkt zutrifft. Diese sind zwar auf Pfählen erbaut, doch erreicht das Wasser auch bei Flut maximal Knietiefe.

Wer Wert auf ein ungetrübtes Schwimmvergnügen legt, sollte daher unbedingt eine der Deluxe-Lagoon-Villen wählen, die an der Spitze der Insel liegen und damit weit ins Meer reichen. Die separate Lage garantiert ungestörte Ruhe und Privacy – im Gegensatz zu den Lagoon-Villen, bei denen zwei Einheiten direkt nebeneinander liegen und man somit auf der Terrasse leider auch die Gespräche der Nachbarn mithört.

Die luxuriös gestalteten Beach-Villen zeichnen sich durch ihre direkte Strandlage aus, allerdings sind diese Villen von allen Strandspaziergängern völlig einsehbar, ergo leider absolut keine Privatsphäre! Wen das nicht stört, der bekommt mit seiner Villa zusätzlich seinen eigenen, (sehr) kleinen Süßwasserpool, eine private Terrasse mit bequemen Liegemöbeln und ein tropisches Gärtchen mit Freiluftdusche.

Die über dem Wasser erbaute „Rehendi Presidential Suite“ ist mit ihren 450 Quadratmetern der ultimative Luxus. Sie verfügt über zwei Schlafzimmer, ein separates Wohnzimmer, zwei Badezimmer mit Glasbodenausschnitt, ein Sonnendeck mit zwei Liegen und einen wunderbaren Pool. Allerdings muss man anmerken, dass der Abstand zu den auf beiden Seiten angrenzenden Villen nicht sehr groß ist und die Suite über keinen eigenen Steg verfügt, was bedeutet: Keine Garantie absoluter Privatsphäre, und das zu einem überaus stolzen Preis!

Die von uns bewohnte Lagoon-Villa Nr. 119 vermittelte uns nicht wirklich das Gefühl, „overwater“ zu sein. Ebenfalls als etwas störend empfanden wir den Anblick der farbigen Sandsäcke, die möglicherweise aufgebaut wurden, um die Abtragung des Sandes zu verhindern. Sehr ansprechend wirkt so etwas bei einem Villeneingang jedenfalls nicht. Einzigartig hingegen der Ausblick vom Badezimmer durch die großen Panoramafenster auf die davor ausgebreitete Lagune.

Dunkles Holz verleiht dem Zimmer eine etwas drückende Atmosphäre, der Stauraum ist zwar ausreichend, der Platz vor dem Schrank aber sehr eng. Die Terrasse mit direktem Zugang zum Meer ist sehr schön gestaltet und verfügt über zwei bequeme Sonnenliegen, einen Tisch und zwei Stühle: Hier lässt sich auch ein romantisches Dinner einnehmen. Leider gibt es keinen Sonnenschirm, und nachmittags wird es zu heiß, um auf der Terrasse zu liegen.

Wirklich einzigartig ist der resorteigene Infinity Pool mit seinem Ausblick auf die in Blau- und Türkistönen schillernde Lagune. Übertroffen wird dies nur noch durch die zahlreichen Hängematten, aufgehängt an den schönsten Stellen der Insel. Liegen, Schirme und kleine Strandkörbe sind insgesamt ausreichend vorhanden, und der große Abstand zwischen den Liegen garantiert zudem eine ungestörte Privatsphäre. Der Poolservice ist ebenfalls erstklassig.

Kreative Küche bieten die zwei in offener Bauweise errichteten Restaurants: Das „24 Degrees“ verwöhnt mit internationalen Gerichten und asiatischem Flair, im „The Deep End“ werden Meeresfrüchte und Grillspezialitäten serviert. Beim Frühstück im „24 Degrees“ sollte man unbedingt einen Tisch draußen im Sand wählen, dann ist ein fantastischer Ausblick garantiert.

Eine große Bandbreite an speziellen Anwendungen zur Entspannung und Revitalisierung bietet das authentische Jiva Grand Spa, das auf einer eigenen kleinen Insel liegt.

Die in den verschiedenen Blautönen schimmernde Lagune ist ein faszinierender Anblick und ideal für Strandurlaub und Wassersport, nicht jedoch für passionierte Schnorchler. Es gibt kein nennenswertes Hausriff, und alle Schnorchelausflüge müssen mit dem Boot organisiert werden. Der günstigste Bootstrip kostet etwa 40 US-Dollar – nicht das, was man eigentlich auf den Malediven erwartet. Ein weiterer Minuspunkt: Der Verleih der Ausrüstung ist kostenpflichtig.

Gäste, die perfekte Organisation, ein umfangreiches Gourmet- und Freizeitangebot sowie ein brandneues Spa und den erstklassigen Service eines Kettenhotels schätzen, sind im Taj Exotica genau richtig. Ein ordentliches Hotel mit allen Annehmlichkeiten eines Deluxe-Hotels, aber nichts Außergewöhnliches! Honeymooner mit dem Wunsch nach absoluter Privatsphäre und Robinson-Crusoe-Feeling finden das perfekte Hideaway jedoch auf einer anderen Insel.

Ideal für Gäste die den Luxus der renommierten Taj Exotica Kette schätzen, sehr schöne Lagune, aber kein nennenswertes Hausriff, „durchorganisiertes Robinson Crusoe Feeling“!

Susanne Kroker

facebook
Drucken
Seite mailen
100 0 81
FACTS &
FIGURES
Taj Exotica Resort & Spa
Destination

Malediven

Lage

ca.15 Minuten und 8 km mit dem Schnellboot von Male Airport entfernt im Süd-Male-Atoll

Kategorie

5*, Mitglied der Taj Hotels

Rating
  • Gesamteindruck
    17 von 20
  • Zimmer/Suiten
    15 von 15
  • Service
    13 von 15
  • F&B
    11 von 15
  • Preis/Leistung
    7 von 10
  • Pool/Strand
    6 von 10
  • Spa
    5 von 5
  • Freizeit/Concierge
    3 von 5
  • Sonderpunkte
    4 von 5
  • TOTAL
    81 von 100
Architektur

mauritianisch inspirierter Baustil mit freistehenden Villen und Hauptgebäude in offener Bauweise, größtenteils Overwater Villas

Zimmer

74 Villen und Suiten: Beach Villa Suites (158m²), Lagoon Villas (71m²), Deluxe Lagoon Villas (60m²), Deluxe Lagoon Villas mit Plunge Pool (94m²), Rehendi Presidential Villa (450m²)

Stil & Ambiente

luftig, elegant und geschmackvoll, dunkle Hölzer und feinste Naturmaterialien

Facilities

2 Restaurants in offener Bauweise, Pool Side Bar & Restaurant, The Equator Bar direkt am Strand mit Terrasse, Jiva Grand Spa, Businesscenter, Boutique, Fitnesscenter, Library, Lounge, Hochseefischen, Sunset Cruises, Schnorchelausflüge, Besuch benachbarter Inseln, Volleyball, Wasserski, Windsurfing, Segeln, Tauchen

SPA

Jiva Grand Spa Behandlungen nach indischen Traditionen, Ayurveda, Yoga und Meditations Pavillon

Service

zuvorkommende Freundlichkeit und erstklassiger Service, könnte allerdings etwas individueller sein

Kontakt

P.O. Box 2117, Süd-Male-Atoll, Malediven
Tel.: +960/664 22 00
Fax: +960/664 22 11

exotica.maledives@tajhotels.com

www.tajhotels.com

Buchung

 
First Class Connoisseur

Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram
Unsere Partner