User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Close
LOGIN/MITGLIED WERDEN

Dieser Bereich ist exklusiv für Connoisseur Circle Member zugänglich.

Registrieren Sie sich gleich hier kostenlos, um diese Vorteile zu genießen:

  • 1000 Luxushotels und Destinationen im Proficheck
  • Luxusreiseangebote bis minus 70%
  • wöchentlicher Newsletter mit allen Angeboten

Sollten Sie bereits Member sein, können Sie sich hier einloggen:"

Close

Vorname

Nachname

Email

KROATIEN
 Kroatien – voll des Lebens

KROATIEN
Kroatien – voll des Lebens

INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT
facebook
Drucken
Seite mailen
Croatia, Full of Life
– der Werbeslogan bringt die Vielfalt Kroatiens auf den Punkt; sowohl was Strände, Landschaften, Inseln, Nationalparks und charmante Städtchen, als auch was das kulturelle wie historische Erbe betrifft. Historische Quellen berichten von dem Landstrich schon aus der Römerzeit, und die Zeugnisse reichen in großer Kontinuität bis zur Moderne. Heute sind die geschichtsträchtigen Orte vielfach Schauplatz von Musik- und Filmfestivals, wie jene in Pula und Rovinj, der Theatersommer in Zadar und die Sommer-Festivals in Split und Dubrovnik. Mit ein Grund ist die sprichwörtliche Gastfreundschaft des Landes, bekannt bereits aus den Tagen, als es noch „Jugoslawien“ hieß. So mancher erinnert sich dabei gerne an den feuchtfröhlichen Willkommensgruß, der mit einem „Ziveli“ und einem Glas Sliwowitz begossen wurde. Auch heute noch trifft man abseits der touristischen Pfade auf Spuren kroatischer Authentizität, etwa in den urigen Konobas, der kroatischen Variante der italienischen Taverne. Ob istrianisch inspirierte Vorspeisen wie Pršut, Käse, eingelegte Sardellen und Calamari oder Deftiges wie Spanferkel am Grill oder dalmatinische Pasta „Surlice“, Lamm und wilder Spargel. Auf Hauben-Niveau verfeinert findet man besonders Fisch in allen Variationen in den Restaurants und Hotelküchen. Auf Sterne-Level hat sich in den letzten Jahren die Hotellerie begeben – vom soliden 4-Stern- bis zum Boutique- und 5-Sterne-Design-Hotel.

„Dobro dosli“ in der Toskana Kroatiens
„Wie es euch gefällt“, könnte das Motto auf der kroatischen Halbinsel Istrien lauten. Ob Sportler, Genießer, Kunstliebhaber oder einfach nur Bade-Freak – das sonnige Klima, eine abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit mittelalterlichen Bade­orten, die sich wie Perlen aufgereiht an das glasklare Wasser der Strände schmiegen, und eine reiche Kulturgeschichte bilden das „A und O“ dafür. Auf einer Reise von Istrien nach Dalmatien geht es mitten durchs Wein- und Olivenland. In Sichtweite die mittelalterlichen befestigten Städte auf den Hügeln, wie das Künstlerdorf Groznjan, Motovun oberhalb des fruchtbaren Mirnatales als Trüffel-Paradies, Hum, mit 30 Einwohnern die kleinste Stadt der Welt, sowie Pazin, bekannt als Jules Vernes Roman-Stadt.

Kvarner – eine Welt für sich
Zwischen Istrien im Westen und dem kroatischen Küstenland im Osten erstreckt sich ein Urlaubsparadies, das schon vor 150 Jahren illustre Gäste zur Kur anlockte. Sie kamen mit der Südbahnlinie von Wien und machten das Örtchen „Abbazia“ zum Kurort für Adelige mit Jugendstilvillen in herrlichen Parkanla­gen – heute noch zu bestaunen in Opatija, Rijeka oder Crikveniza. Zur Kvarner Bucht gehört aber auch ein kleines Inselreich mit Krk, Cres, Rab, Pag und Losinj. Letztere ist wegen des subtropischen Mikroklimas, das sie zu den sonnenreichsten Plätzen Europas macht, besonders beliebt bei Familien und Wassersportlern.
Erstes Kleinod an der norddalmatinischen Küste ist die 3.000 Jahre alte Hafenstadt Zadar. Ihr vorgelagert die Insel Pag – berühmt für den gleichnamigen Käse, ihr Spitzenhandwerk und tolle Badebuchten. Allen voran der Partystrand Zrce bei Novaljat.

Historie auf Schritt und Tritt
Mitteldalmatien, das Herz der Adria, wird dominiert von mächtigen geschichtsträchtigen Bauten, wie dem Diokletian-Palast in Split, in dem der römische Kaiser seinen Lebensabend verbrachte, oder der Kathedrale von Trogir, einst Hauptstadt der römischen Provinz Dalmatien. Doch was wäre soviel präsente Geschichte ohne die wohl einmalige Landschaftskulisse mit tiefblauem, kristallklarem Meer, duftenden Kiefernwäldern, Zypressenhainen und schneeweißen Kieselstränden. Dazu kommen noch Olivengärten, Weinberge und Lavendelfelder, die sowohl das Festland als auch die Inseln Brac, Hvar und Korcula, der Geburtsort Marco Polos, prägen. Jeden Fisch- und Weinliebhaber zieht es unweigerlich weiter auf die Halbinsel Peljesac, weil hier in der Heimat der Rebe Mali Plavac an felsigen Steilküsten absolute Spitzenrotweine wie der bekannte Dingac entstehen und die Muscheln und Austern von Mali Ston zu den besten in Europa zählen.

Und während sich die Nautiker in abgelegenen Badebuchten zurückziehen oder windgeschützte Ankerplätze aufsuchen – beispielsweise in der Inselwelt des Nationalparks von Mjet oder in den 14 Elafitischen Inseln, zieht es die Mehrzahl der Urlaubsgäste nach Dubrovnik, das zurecht als „Perle der Adria“ bezeichnet wird. In den letzten beiden Kriegen nahezu komplett zerstört, wurde die Stadt vorbildlich neuerlich aufgebaut. Längst kann man auch hier wieder in alten Klöstern, Kirchen und Palästen über 2.000 Jahre Kulturgeschichte staunen, in der Römer, Byzantiner, Türken, Venezianer und Habsburger ihre Spuren hinterließen. Nirgendwo anders bekommt man einen so großartigen Überblick über Dubrovnik wie bei einem Rundgang auf der rund zwei Kilometer langen mittelalterlichen Stadtmauer. Ihre Festungen und Türme, aber auch die Insel Lokrum und die Festung Lovrijenac, sind Zusehern der US-Fantasy-Fernsehserie „Game of Thrones“ bekannt, auf deren Spuren sogar Stadtführungen veranstaltet werden.

Vor allem zur sommerlichen Festivalzeit gibt es im Adriaraum keinen stimmungsvolleren und romantischeren Ort als diese mittelalterliche Stadt, die mit neuzeitlichen Luxushotels, Restaurants und Shops ein Anziehungspunkt für Prominente aus aller Welt ist, wie an den vor Anker liegenden Yachten unschwer zu erkennen ist. Da sich das auch auf den Kreuzfahrtschiffen herumgesprochen hat, kann es zu bestimmten Tageszeiten in der Altstadt schon mal eng werden, was jeder Urlauber durch Ausflüge leicht umgehen kann. So lohnt es sich, den Panoramablick vom 412 Meter hohen Berg Srb über die Stadt zu genießen oder mit der Fähre zur vorgelagerten Insel Lokrum überzusetzen und dort den Botanischen Garten zu besuchen. In Cavtat, der südlichsten Stadt Kroatiens, und der gesamten Region Konavle findet sich der Obst- und Gemüsegarten Dubrovniks mit malerischen Wasser- und Getreidemühlen, das Zentrum von Seidenstickereien, ursprünglicher Folklore und des vielfach preisgekrönten Dessertweins Prosek.

So viele sinnliche Genüsse sind auf einmal nicht leicht zu verkraften. Nehmen Sie sich deshalb die Leichtigkeit der kroatischen Bevölkerung zu Herzen und genießen Sie die Fülle des Lebens nach Lust und Laune. Kroatien ist schließlich „full of life“! Kann man sich von einem Urlaubsland mehr wünschen?

Lage

Kroatien

Bevölkerung

4,253 Millionen

Sprache

Kroatisch

Anreise

Zagreb, Rijeka, Split, Dubrovnik, Pula, Zadar und Osijek

Größte Stadt

Zagreb

Hauptstadt

Zagreb

Religion

Römische Katholiken

Klima

JanFebMarAprMayJunJulAugSepOctNovDec
Max. Temperaturen471116222526262116104
Min. Temperaturen123616202121151261
Sonnenstunden223566885532
Regentage13913151515161314121715

facebook
Drucken
Seite mailen
INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT
INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT

Istrisches Gold Trüffel, Wein & Olivenöl

Gleich 26 Restaurants und Konobas in Istrien kamen im Gault Millau 2015 unter die Haube. Aber nicht bloß bekannte Gourmettempel mit gehobener Wein- und Servicekultur wurden geadelt, sondern auch ländliche Konobas (landestypische Gasthäuser) mit regionalen Gerichten.

Grund für den außergewöhnlichen Erfolg ist die fruchtbare Liaison von Meeresküste und Hinterland in Gestalt von Austern aus dem Lim Fjord, Seezunge aus Novigrad, Istrischer Pršut, feinstem Olivenöl, aromatischen Früchten, Kräutern und Gemüse – und neben einigen schwarzen Trüffelgattungen auch die weltberühmte weiße Trüffel.

Der Connoisseur Circle begab sich auf einen kulinarischen Streifzug über die Istrische Halbinsel und fasst für Sie seine Empfehlungen zusammen:

Essen in Kroatien - Kulinarische Langeweile war gestern

Die kroatische Küche ist stark regional geprägt. An der Küste ist das Essen typisch mediterran, leicht und schonend zubereitet mit wenig Fett. Hier werden naturgemäß viel Fischgerichte und Meeresfrüchte serviert.

Im Landesinnern sind mehr Fleischgerichte verbreitet und die Küche ist im allgemeinen deftiger. In Istrien und Kvarner ist die Küche sowohl von der Küstenregion als auch vom Landesinnern beeinflusst während in Dalmatien die mediterrane Küche vorherrscht.

Das glasklare Wasser der kroatischen Adria ist nicht nur das sauberste im Mittelmeer, sondern birgt auch einen großen und vielfältigen Fischreichtum. Überall an der Küste und auf den Inseln erhalten Sie fangfrischem Fisch, der meistens gegrillt serviert wird.  

Der beste Fisch: Nautica www.nautikarestaurant.com mit Festungsblick und Proto mit Dachterrasse in der Altstadt. Modern, trendy, relaxed und mit Bestblick auf den Hafen: Restaurant 360°, www.360dubrovnik.com, Stara Loza im Hotel Prijeko Palace in der Altstadt.


Die besten Weinbars in der Altstadt: D’vino in einer Seitenstraße der Stradun, La Bodega Dubrovnik in der Nähe der St.-Blasius-Kirche und Razonoda Wine Bar (gehört zum Hotel Pucic Palace). Pantarul im Stadtteil Lapad: Trendy Tapas Bar www.pantarul.com


Für den Sundowner: die Bars Buza 1 und 2, zwei Open-Air-Bars außerhalb der Mauer direkt auf den Klippen über dem Meer.

Nachtleben in Kroatien - Schon lange kein Geheimtip mehr

Kroatien ist schon lange kein Geheimtip mehr für einen günstigen Partyurlaub. Über die letzten Jahre haben sich Partymetropolen wie Porec, Pula, Crikvenica und Novalja immer mehr auf Jugendliche aus aller Welt eingestellt und das Angebot an Bars, Diskotheken und vielen Freizeitangeboten ständig erweitert.

In Istrien ist die größte Partystadt ohne Zweifel Porec. Rund um Porec sind gleich drei bekannte Diskotheken, die in der Hauptsaison ein großes Starangebot an internationalen und einheimischen Dj´s und zahlreichen Events haben. Zwei von den Diskotheken (Plava Club und Club International ) liegen in den Hotelsiedlungen Plava Laguna und Zelena Laguna, der dritte Club liegt in der Altstadt von Porec (im Haufen, Richtung Brulo).

INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT

Leinen los!

Des Meeres und der Liebe Wellen schlagen sanft an die Segel- und Motoryachten in der Kroatischen Adria.
Auf in neue Traumreviere für anspruchsvolle Nautiker!

Ja, genau so müssen sich Abramovitch und Armani fühlen, wenn sie an Bord ihrer Yacht auf die kroatische Küste schauen. Ich sitze ganz vorne am Bug eines schnittigen rund 14 Meter langen Segel-Katamarans, lasse die Beine über Bord baumeln und den Wind um die Nase wehen und fühle mich mindestens so gut wie die Herrschaften auf ihren über 100 Meter langen Luxusyachten. Das Gefühl der Freiheit, über tintenblaues Meer zu schweben und auf eine faszinierende Inselwelt mit grünen Kiefernwäldern, schroffen Küstenlinien, sanft geschwungenen Hügeln und romantischen Badebuchten zu schauen ist besser als jeder Jahrgangschampagner.

Wir sind an der dalmatischen Küste zwischen Trogir und Brac und damit in einem der schönsten Segelgebiete der Welt: Megayachten von über 100 Metern von Bill Gates, Steven Spielberg, Abramovitch oder Armani und Tausende kleinerer Segel- und Motoryachten cruisen jeden Sommer zwischen Umag auf der Halbinsel Istrien und Dubrovnik entlang der rund 1.800 Kilometer langen Küste, vor der mehr als tausend Inseln wie Perlen verstreut im Meer liegen.


Begonnen hatte unser Yachturlaub in der Marina Agana zwischen Trogir und Split, kroatischer Hauptstützpunkt von The Moorings und Sunsail, dem welweit führenden Vercharterer für luxuriöse Segel- und Motoryachten mit und ohne Crew. Hier liegen 82 maximal sechs Jahre alte Yachten zwischen 10 und 16 Meter lang – sportliche Segelboote, schnelle Motoryachten und Segel-Katamarane. Mit vier Doppelkabinen mit Duschbad, großen Liegeflächen zum Sonnen, bestens ausgestatteter Küche, In- und Outdoor-Sitz- und Essplätzen für zehn Personen, Klimaanlage und einem Beiboot mit Außenborder für spontane Landausflüge.
So ein Bootsurlaub gleicht einem Wunschkonzert: Nachdem Ante, unser Skipper, die Segel gehisst hat, wird an Bord die Route besprochen. Privatcharter bedeutet, dass die Gäste im Rahmen der Wetterverhältnisse und der Maximalgeschwindigkeit von rund 16 km/h des Motorkatamarans viel selbst bestimmen können. Wo und wann sie anlegen, ob an der Boje draußen auf dem Meer oder direkt an der Hafenpromenade, ob sportlich gesegelt oder lieber eine Badepause eingelegt wird und wann, wo und was gegessen wird.

Ein ortskundiger Skipper wie Ante ist sehr hilfreich, erfahrene Nautiker machen das auch alleine. Wer will, kann sich mit entsprechenden Kenntnissen vom Skipper auch nur einweisen lassen.
Unser Törn führt von der Marina Agana nach Trogir, der UNESCO Weltkulturstadt, wo wir dank rechtzeitiger Vorstellung des Liegeplatzes direkt an der Hafenpromenade anlegen, abends vom Boot aus sofort in die lebhafte Altstadt eintauchen und frühmorgens beobachten, wie das historische, kleine Städtchen langsam erwacht. Nach dem Besuch der Fischhalle und dem Einkauf fürs Mittagessen an Bord geht es nach Milna auf Brac, der drittgrößten Adriainsel mit einem lebhaften Hafen, wo abends auf den Booten noch fröhlich gefeiert wird. Ruhiger und beschaulicher ist Palmizana auf Sveti Klement, ein exotisch anmutendes, autofreies Inselparadies, das an die Karibik erinnert und nur rund zehn Bootsminuten von Hvar entfernt ist, der venezianisch geprägten Lavendelinsel, laut Conde Nast Traveller eine der zehn schönsten Inseln der Welt.

Auch auf Hvar bekommt unser Katamaran Dank Vorbestellung einen Platz direkt an der Strandpromenade. Bis in die Nacht hinein genießen wir das Riviera-Flair der Sonneninsel mit schicken Lokalen und Boutiquen und kaufen frisches Brot, Oliven, Wein und natürlich Lavendel als Souvenir ein. Über die neue, hochmoderne Marina Maslinica mit Feinschmeckerrestaurant auf der Insel Solta geht es zurück Richtung Trogir. Ein Badestopp im karibikblauen, kristallklaren Meer, dann kommt Wind auf. Ante hisst die Segel, die Luft ist kaschmirweich und warm, sie schmeckt nach Salz und während wir Fahrt aufnehmen, kann ich es wieder spüren, das Gefühl der Freiheit, das Ferien auf einem Boot zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.


www.moorings.com
www.sunsail.eu
Text: Claudia Bette-Wenngatz

Kultur in Kroatien - Von der Antike bis zur Renaissance

Wenn man die Kultur Kroatiens beschreiben sollte, muss man feststellen, dass viele Völker ihre Spuren hinterlassen haben - Römer, Türken und Habsburger. Besucher können das Erbe von der Antike bis zum Klassizismus, vom Barock bis zur Renaissance bewundern.

Das Adriatische Meer ist die Wiege einer alten Zivilisation, deren materielle Zeugnisse langsam aus der Tiefe adriatischer Höhlen und aus den azurblauen Tiefen des Meeres zum Vorschein gelangen. Die Kultur Kroatiens lässt sich bis in die Steinzeit zurückverfolgen (z.B. Funde in Höhlen auf der Insel Hvar, auf der Insel Palagruza usw.).

Süße Souvenirs, wie z.B. kandierte Mandeln und Oran­gen­schalen, Quittengelee, aber auch Olivenöl, Seifen und Lavendel, gibt es u.a. bei Dubrovacka Kuca in der Stadtmauer nahe dem Ploce Tor. Schicke Mode präsentiert der Croatian Designers Room in der Altstadt. www.stay.com/dubrovnik

Schönen Korallenschmuck hat Clara Stones in der Altstadt (www.clarastones.com).

 
Destinationen

Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
Rechtliches

UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram
Unsere Partner