Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Close
LOGIN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure und die Leserinnen und Leser unseres E-Magazins First Class Connoisseur zugänglich.

Close

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie nie mehr unsere exklusiven Angebote, Gewinnspiele und News aus der Luxushotelwelt.

Vorname

Nachname

Email

CÔTE D'AZUR
 Côte d'Azur Urlaub - Die azurblaue Küste Frankreichs

CÔTE D'AZUR
Côte d'Azur Urlaub - Die azurblaue Küste Frankreichs

INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT
facebook
Drucken
Seite mailen
Lebendiger Mythos in Azurblau
Idyllische Bergdörfer nahe mondänen Küstenstädten – die Côte d’Azur verbindet außergewöhnlichen landschaftlichen Reiz mit urbaner Noblesse. Wie an einer Perlenkette aufgefädelt glänzen etwa Saint-Tropez, Cannes, Antibes und Nizza – Starallüren allenthalben. Das Vorzimmer zum Paradies finden Gäste immer öfter auch im reizvollen Hinterland der „blauen Küste“. Versteckte Gourmettempel sorgen dort für Diskretion.

Luxus und Glamour an der Küste
Beschauliche Ruhe im hügeligen Hinterland. Mit der Nostalgie ist das so eine Sache. Auch die Provence ist vom Tourismus längst entdeckt worden. Doch es gibt sie noch, die Dörfer und Weiler im Hinterland der Côte d‘Azur, wo die Männer im Schatten der Platanen Boule spielen und Hunde und Katzen sich gähnend in der Sonne räkeln. Es gibt nichts Schöneres als bei einem eisgekühlten Rosé auf dem Kirchplatz in Fayence zu sitzen und „Regarder la vie passer“, die vorbeischlendernden Leute zu beobachten – ein wundervolles Vergnügen, ebenso wie über die kleinen, provenzalischen Märkte zu streifen, die mit ihren Farben und Düften die Sinne berauschen. Zwischen lila leuchtenden Lavendelfeldern, endlosen Zypressenalleen, silber schimmernden Olivenhainen und Hügeln in magischem Licht, stößt der Besucher immer wieder auf Hinweise, dass vor ihm schon Monet, Matisse oder etwa Renoir den visuellen Reizen der Provence erlegen sind. Hier lässt sich sinnlich erfahren, warum dieser Landstrich bis heute Künstler und weitgereiste Globetrotter gleichermaßen fasziniert und anzieht. Es macht Spaß in die Bilderbuchlandschaft einzutauchen, die nach wildem Rosmarin, Salbei und Thymian duftet. Das Hinterland der weltberühmten Côte d’Azur wartet inzwischen auch mit edlen, stylishen Hotels, Sterne-Restaurants für höchste kulinarische Genüsse, traumhaften Golfplätzen und natürlich Museen, wie der Fondation Maeght (Saint-Paul-de-Vence), Galerien und Ateliers der Künstler auf. Golfen wie Gott in Frankreich kann man auf den beiden spektakulären 18-Loch-Plätzen „Le Château“ und „Le Riou“ des Terre Blanche Resorts in der Nähe von Cannes. Der Blick auf die umliegenden Hügel und die pittoresken mittelalterlichen Bergdörfer Fayence, Tourrettes und Callian ist schlichtweg grandios. Der berühmte Ort Saint-Paul-de-Vence in der Nähe von Nizza beginnt im Abendlicht zu leuchten. Stets zog er mit seinem magi­schen Licht zahlreiche Künstler an. Auch heute kommen Besucher scharenweise. Besonders in den Sommermonaten drängen sie sich durch die engen kopfsteingepflasterten Gässchen vorbei an Dutzenden von Galerien und kleinen Lädchen. Oder versuchen (meist vergeblich) einen Platz im berühmten „La Colombe d’Or“ zu bekommen. Einmal ein Entrecôte unter einem Picasso genießen. Das Restaurant mit kleinem Hotel ist eine Institution, in der sich seit Jahrzehnten alles, was Rang und Namen hat, trifft. Angefangen hat alles mit Paul Roux und seiner Frau Baptistine, die das Tanzlokal „Chez Robinson“ 1931 in „Colombe d’Or“ umbenannten und in eine provenzalische Herberge mit drei Zimmern und einer riesigen Terrasse verwandelten. Zuerst kamen Maler, Schriftsteller, Künstler, später auch Schauspieler und Regisseure. Sie gingen hier ein und aus, trafen sich, um zu arbeiten, mehr noch, um sich und das Leben zu feiern. Berühm­te Paare, wie Yves Montand und Simone Signoret, lernten sich hier kennen und lieben. Die Pinselelite von Picasso über Miro, Matisse und Chagall bis zu Yves Klein zählten zu den Stammkunden, bezahlten ihre Rechnungen schon mal mit einem Bild und trugen so zur außergewöhnlichen privaten Kunstsammlung der Hoteliers bei. Nur wenige Kilometer entfernt liegt übrigens Grasse – das unbestrittene Zentrum der Parfumherstellung.


Künstler Im Bann des Lichts
Côte d'Azur – seit mehr als 100 Jahren Inbegriff von Glamour und Luxus sowie beliebter Treffpunkt des internationalen Jetsets. In seinem Klang schwingt aber auch die verschwenderische Pracht der Flora mit, seine malerische Küste, überspannt von einem ewig blauen Himmel über Meer und Land. Genialer Ideengeber des Begriffs „Côte d'Azur” war der Dichter Stephen Liégard im Jahre 1887, der somit der bereits bei begüterten Briten und Russen beliebten französischen Riviera ein ultimatives Image bescherte. Ob Zarinnen, Industrielle, Hollywoodstars - „tout le monde riche“ feiert bis heute sich selbst und den Mythos Côte d'Azur. Seit jeher zog dieser Landstrich aber auch Künstler in seinen Bann. Fasziniert vom außergewöhnlichen Licht, das Farben so intensiv leuchten lässt, und dem milden Klima wurde die künstlerische Produktivität von Malern wie Picasso, Renoir, Chagall und Matisse inspiriert. „ Als mir klar wurde, dass ich dieses Licht nun jeden Morgen sehen würde, konnte ich mein Glück kaum fassen.“ (Matisse nach seinem Umzug an die Côte)
Und auch heute gibt es noch den Zauber der berühmten „blauen Küste“, die aktuell die Liste der weltweit exklusivsten Wohnregionen anführt. Ein Haus an der Côte d'
Azur oder im hinreißend idyllischen Hinterland der Provence zu besitzen, hat den Nimbus eines der begehrtesten Statussymbole unserer Zeit.

Grobe Bausünden findet man selten, und auch ein Massentourismus hat sich hier nicht etabliert.
Von „Brangelina“ bis Elton John, von Karl Lagerfeld bis Johnny Depp, sie alle sind dem Reiz dieses „Vorraumes vom Paradies“ (so der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom) verfallen. Viele der schönsten Flecken an der Küste sind in Privatbesitz oder gehören zu den Hotels mit größter Exklusivität. Für Luxus-Reisende und den internationalen Jetset ist die Côte Lieblingsschauplatz während der Sommermonate. Allen voran das elitäre Fischerdorf St. Tropez mit einem Image von lässiger Coolness auf höchstem Geldadel-Niveau. Wer hat nicht schon von ausschweifenden Partys am Pamplonne Strand gehört, dem legendären „Club 55“, wo man an einer rustikalen Strandhütte Pouilly Fuissé schlürft? Yacht-Promi­nenz flaniert am Hafen entlang, ordert den Café au lait im „Sénéqier“, dem „place to be“, wo auch ein Karl Lagerfeld hin und wieder seine noble Blässe zur Schau stellt. Bestechend ist, dass man den übersichtlichen Ort zu Fuß erkunden kann. Man schlendert durch enge Gassen. In den betagten, pittoresken Häusern verbergen sich tolle Boutiquen, reizvolle Galerien und zauberhafte kleine Restaurants mit lauschigen Innenhöfen. Gern verweilt man am Place de Lice bei den Boulespielern oder kramt dort an Sonntagen in Kunst und Kitsch der unzähligen Stände.

Sensationelle Ausblicke bietet eine der schönsten Straßen Europas, die von Menton bis Nizza führt. Genauer gesagt sind es drei: Unten am Meer liegt die Basse Corniche, die kurvenreich hübsche Küstenorte durchquert. Die Moyenne Corniche läuft parallel etwas höher, und die berühmteste, die Grande Corniche oben auf den Klippen, auf der so manche spektakuläre Filmszene gedreht wurde (immer wieder gerne James Bond im Auftrag Ihrer Majestät ...).
Spricht man von der Côte d'Azur, sind Orte wie Cannes, Nizza, Cap d'Antibes und Cap Ferrat ein „must be“ und „must see“. Entspannt und unprätentiös wirkt Nizza, die Metropole mit der berühmten Promenade des Anglais, an der prachtvolle Belle-Epoque-Paläste, wie das legendäre Hotel Negresco, erstrahlen, einem 10 Kilometer langen Strand und einer quirligen Altstadt mit unwiderstehlichem Charme.
Cannes mit den jeweils im Mai stattfindenden weltberühmten Filmfestspielen bietet mit der Croisette eine noch prachtvollere Promenade, die sich entlang eines sehr gepflegten Strandes zieht.
Unbenommen sind Cap d'Antibes und Cap Ferrat die elitärsten Flecken dieser Region.

Cap d'Antibes mit dem berühmt exklusiven Hotel Eden Roc, in dem Madonna, George Clooney und Leonardo di Caprio die garantierte Privatsphäre schätzen und etliche Großindustrielle und Stars aller Branchen weitläufige, blickgeschützte Anwesen besitzen. Ein typisch provencalisches Leben spielt sich in den idyllischen Gassen der Altstadt von Antibes ab. Ein Spaziergang über den Markt betört mit den Düften der geballten Palette französisch-italienischer Produkte und der unwiderstehlich südfranzösischen Lebensfreude.

Die Schneewittchen-Frage „Wer ist die schönste (in diesem Fall auch die elitärste) Region in diesem Land?“ lässt sich nicht eindeutig beantworten. Ob Cap d'Antibes, Cap Ferrat oder vielleicht auch Cap Martin bei Monaco, sie alle begegnen einander – was Noblesse und landschaftlichen Reiz betrifft – auf Augenhöhe. Durch die Halbinsel-Lage bleiben die Caps verschont vom Stoßstange an Stoßstange fahrenden Durchgangsverkehr der Küstenorte und offenbaren ungestörte Traumausblicke auf das azurblaue Meer und die saisonal schneebedeckten Seealpen im Hintergrund.

Côte d'Azur Urlaub - Die azurblaue Küste Frankreichs
Seit dem 18. Jahrhundert ist die Côte d'Azur ein beliebtes Reisegebiet, was an der landschaftlichen Schönheit aber auch am angenehm mediterranen Klima liegt. So kann es selbst an sonnigen Wintertagen zwischen 15 °C und 20 °C warm werden. Einer der Gründe, warum betuchtere Senioren hier gern überwintern. Auch viele prominente Persönlichkeiten haben hier ihre Residenzen. Sie genießen die schicken Strände und Boulevards der weltberühmten Orte Cannes, Nizza, Staint-Tropez. Auch das Hinterland der Côte d´Azur bezaubert Urlauber und hat schon viele bekannte Künstler inspiriert: Matisse, Renoir, Chagall – um nur einige zu nennen. Wie wäre es mit einer kleinen Erfrischung? Bestellen Sie ein typisches, knallgrünes Menthe à l'eau: Wasser mit einem Schuss Minzsirup.

Foto: © Manfred Walker / pixelio.de

Wetter

Im Sommer klettern die Temperaturen selten deutlich über 30 °C. Die Côte d’Azur kommt im Jahr auf ca. 300 Sonnentage.

Klima

JanFebMarAprMayJunJulAugSepOctNovDec
Max. Temperaturen131315172024272725211813
Min. Temperaturen457913161818161285
Wassertemperatur141313141721232422201517

facebook
Drucken
Seite mailen
INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT
INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT

Frankreich Côte d'Azur - Die feine französische Küche

Die Französisch Riviera ist ein echter Leckerbissen für Feinschmecker, die sich durch die Authentizität und Kreativität der erstaunlichen sonnendurchfluteten Küche verwöhnen lassen möchten. Von organischen und herzhaften Snacks bis zu Gourmet-Meisterwerken, die Französische Riviera verwöhnt Ihre Sinne und lässt Ihren Gaumen nach mehr fordern...

Ein traditionelles Gericht der französischen Küche kommt direkt von den bunten Marktständen - Ratatouille. Meist wird das Gericht als Beilage serviert, kann aber auch als eigenständige Mahlzeit, begleitet von Nudeln, Reis oder Brot serviert werden. Tomaten sind ein die Hauptzutat und werden mit Knoblauch, Zwiebeln, Zucchini, Aubergine, Paprika, Karotten, Majoran und Basilikum, Lorbeerblatt und Thymian oder einer Mischung aus grünen Kräutern wie Herbes de Provence verfeinert. Es wird viel darüber diskutiert, wie man ein traditionelles Ratatouille herstellt und jeder Koch hat sein eigenes Rezept. Manche Köche, bestehen auf eine Schichtung, bei dem die Auberginen und Zucchini getrennt angebraten werden, während die Tomaten, Zwiebeln, der Knoblauch und der Paprika in einer Sauce gesondert angerührt werden. Das Ratatouille wird dann in eine Auflaufform geschichtet und im Ofen gebacken. Ganz gleich nach welchem Rezept Ratatouille gekocht wurde, es schmeckt am besten mit einem guten Glas Wein aus der Region!

Le Club 55 – ist das berühmteste Strandrestaurant der Welt, sagt man. Alles begann mit dem Dreh des Films „Und immer lockt das Weib“ mit Brigitte Bardot. Mit ihr kam der Jetset und der Club 55 wurde sein Treffpunkt. Das ist bis heute so geblieben. Dank Patrice de Colmont, der den Club von seinem Vater 1955 übernommen hat und bis heute hier Regie führt. Mit etwas Glück ergattert man einen Tisch im Strandbistro, sitzt unter gespannten Segeln und schaut versonnen auf die ankernden Yachten. 43 Boulevard Patch, Ramatuelle.


Tel.: +33 4 94 55 55 55, www.club55.fr

INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT

Highlight für Yachties – Les Voiles de Saint-Tropez. Zum Saisonausklang der Superlative treffen sich jedes Jahr Ende September die schönsten, klassischen Yachten der Welt zur weltberühmten Regatta vor der idyllischen Kulisse von Saint-Tropez. Die Atmosphäre ist sensationell, die Segler-Partys auch.

www.lesvoilesdesaint-tropez.fr

Cannes:
Cannes gilt als der eigentliche Star an der Côte d´Azur. Das liegt natürlich auch an den berühmten Internationalen Filmfestspielen, die seit 1946 jährlich im Mai stattfinden und weltbekannte A-Promis anlocken. Aber Cannes weist auch viele touristische Attraktionen auf: der elegante und sehr gepflegte Boulevard de la Croisette am Meer, ein ebenso gepflegter Sandstrand, Tophotels, Edel-Boutiquen und nicht zuletzt ein malerischer alter Hafen und der Stadtteil „Le Suquet“, das Herz der Altstadt.

Pampelonne – die berühmten Strände von Saint-Tropez. Auf einer Länge von fünf Kilometern reihen sich hier die angesagten Beach-Clubs aneinander: Tropezina, Tahiti, Bora, Bora, Moorea, Pirata, Le Club 55,
Key West, Bagatelle, Aqua, Tropicana …

Côte d'Azur Kultur - Von Multikulturalität geprägt

Das Gebiet Provence-Alpes-Côte-d'Azur, zwischen dem Mittelmeer und den Bergen der Alpen, ist ein reiches Gebiet mit einer glanzvollen Vergangenheit. Die Ligurer waren die ersten Bewohner und die Phocéens markierten die Küste. Die Vermischung unterschiedlicher Populationen des Mittelmeerraumes verleiht dem Gebiet seine Individualität und macht einen großen Teil seines Charmes aus. Die Provence-Alpes-Côte d'Azur Region ist daher ein Gebiet von außergewöhnlicher kultureller Bedeutung. In der Tat, wohin man geht, entdeckt man die vielen Seiten der Region und die fantastische Kunst des Lebens. Hier wird Wert auf Multikulturalität gelegt.

Palais des Festivals et des Congrès:

Vor dem „Bunker“, wie Einheimische das 1983 errichtete Festspielhaus am Ende des Boulevard de la Croisette nennen, liegt ganzjährig der rote Teppich aus. Star-Feeling für jedermann: Entlang des Gebäudes befindet sich der „Walk of Fame“, auf dem die Handabdrücke berühmter Filmstars verewigt sind.
www.palaisdesfestivals.com

Les Puces de Nice:

Auf diesem kleinen Antiquitätenmarkt lässt es sich herrlich nach „objets trouvés“ stöbern (Di-Sa). Pfiffige Mode findet man (abgesehen von den Luxus-Labels nahe der Promenade des Anglais) rund um die Rue de la Liberté und in der Rue Masséna. Bestes Olivenöl in der berühmten gelb-blauen Flasche kauft man bei Alziari in der Rue Saint-Francois-de-Paule Nr. 14

Cote d'Azur Shopping - Kunsthandwerke mit CharmeEine der wirtschaftlichen Hauptzweige der Côte d'Azur ist die Parfumherstellung. In der Stadt Grasse, liebevoll "Hauptstadt des Parfums" genannt, aber auch in vielen anderen Orten, können Sie Museen und Fabriken besichtigen, die Ihnen interessante Informationen zur Parfumherstellung bieten können.

Einige kleine Orte widmen sich fast ausschließlich dem Kunsthandwerk. Zum Beispiel der Ort Vallauris ist ein weltbekanntes Zentrum für Keramikkünste und in Biot können Sie provenzalische Töpferateliers besuchen und bewundern. Ein weiteres bekanntes Kunsthandwerk der Region ist die Herstellung von "Santons", kleine Tonfiguren.

 
First Class Connoisseur

Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram
Unsere Partner