Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Close
LOGIN

Dieser Bereich ist exklusiv für unsere Connoisseure und die Leserinnen und Leser unseres E-Magazins First Class Connoisseur zugänglich.

Close
MALLORCA
 mi amor!

MALLORCA
mi amor!

MALLORCA
 mi amor!

MALLORCA
mi amor!

MALLORCA
 mi amor!

MALLORCA
mi amor!

INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT
facebook
Drucken
Seite mailen
CC-Autorin Heike Neuenburg hat ihr Herz an die Mittelmeerinsel verloren. Nach pandemiebedingter Pause war sie jetzt wieder für uns vor Ort und berichtet über das Balearen-Eiland, das sich mit der Rückbesinnung auf alte Werte gerade neu erfindet.

Endlich ist es so weit. Mallorca – eine unserer Lieblingsinseln im Mittelmeer – ist wieder da! Die Inzidenz ist niedrig, und das Eiland gehört zu den sichersten Urlaubsdestina-tionen im Süden – zumindest zum Zeitpunkt unserer Recherche. Corona hatte auch die Königin des Mittelmeers zum Innehalten gezwungen und dem Over-tourism der letzten Jahre ein plötzliches Ende gesetzt. Positiver Effekt: Insel und Natur konnten tief durchatmen, und das hat gutgetan. Das Meer ist blauer, das Wasser sauberer. Es schwimmen sogar wieder Delfine durch die Häfen. Die Wogen der Kreuzfahrttouristen schwappen nicht mehr durch die Altstadt Palmas. Und auch die Staus sind irgendwie kürzer geworden.

Die Insel war bereits vor Corona überreizt. Die Krise bietet ihr jetzt die Chance zur Veränderung, andere Wege zu gehen, die nachhaltiger und umweltverträglicher sind. Viele Mallorquiner denken so. Bereits vor der Pandemie forderten sie, sich stärker um den Erhalt der Insel zu kümmern. Das Wunderbare an Mallorca ist, egal wie oft man bereits da war, man wird immer wieder überrascht, und es gibt jedes Mal etwas Neues zu entdecken. „In Mallorca leben viele Mallorcas“, schrieb schon der spanische Literaturnobelpreisträger Camilo José Cela. Wie wahr, denn ob historische Altstadt oder modernes Design, pittoreske Fischer- oder mondäne Yachthäfen, Strand oder Berge, Stille oder Trubel – hier findet man einfach alles. Man kann morgens im Meer schwimmen und abends den Sonnenuntergang vom 1.445 Meter hohen Puig Major, dem Dach Mallorcas, aus bewundern. Die malerische Baleareninsel im Mittelmeer fasziniert mit ihrer Vielfalt, und es macht Spaß, in die Bilderbuchlandschaft, die nach Orangen, Rosmarin und Mandelblüten duftet, einzutauchen.

Mallorca hat so viel mehr zu bieten als seine – zugegebenermaßen traumhaften – Strände aus weißem Sand und türkisblauem Wasser mit Karibikfeeling wie Es Trenc oder Playa Formentor. Der weltberühmte Künstler Joan Miró, der die Jugendjahre und seine kreativste Schaffensphase hier verbrachte, hat über die Insel gesagt: „Ich träumte nie, wenn ich schlief, ich träumte, wenn ich wach war.“ Uns geht es ebenso, wenn wir von der Terrasse im Son-Brull-Hotel auf die malerische Bucht von Pollença und das blaue Mittelmeer schauen. Hier lässt sich sinnlich erfahren, warum dieses ganz besonders magische Eiland bis heute Künstler, Stars und weit gereiste Globetrotter gleichermaßen anzieht. Man kann schwimmen, segeln, reiten, biken. Oder golfen – auf sage und schreibe 24 erstklassigen Plätzen, die rund ums Jahr bespielbar sind. Wandern lässt es sich herrlich im zum UNESCO-Welterbe gehörenden Serra-de-Tramuntana-Gebirge.

Palma: die Minimetropole am Mittelmeer

Mallorcas Inselhauptstadt Palma war schon immer eine Schönheit mit ihren schattigen Alleen, den kopfsteingepflasterten Gassen, barocken Palästen und gotischen Kathedralen. Inzwischen hat sich die Minimetropole mit Mittelmeerflair zum urbanen Hotspot entwickelt, der ständig mit Neuem überrascht und zunehmend mehr kulturinteressierte Besucher anzieht. La Ciutat, ganz einfach die Stadt, wie die Mallorquiner ihre Kapitale (450.000 Einwohner) nennen, präsentiert sich mit coolem Design in alten Mauern, ohne ihren historischen Charme zu verlieren.

Luxuriöse Boutiquehotels wie das Sant Francesc Hotel Singular, Can Bordoy, Palacio Can Marques oder Convent de la Missió liegen im Trend und haben Noblesse in den Palmesaner Hotelsektor gebracht. Doch längst werden nicht mehr nur in der Balearenhauptstadt diese kleinen Boutiqueperlen eröffnet, sondern auch in anderen Orten wie Pollença (Can Auli Luxury Retreat) oder Santanyí (Can Ferrereta). Die High-end-Hotellerieszene der Insel reicht vom stylishen Hideaway bis zum Fünf-Sterne-Grandhotel oder einer Finca mit Butlerservice. Weitere spannende Projekte sind in Planung, darunter das erste Haus der exklusiven Four Seasons Gruppe und Sir Richard Bransons Anwesen Son Bunyola, das in ein luxuriöses Hotel mit 29 Zimmern verwandelt wird.

Neue Hotels sorgen für Noblesse

Galerie-Hopping oder Luxus-Shopping? Am besten beides. Moderne Kunst mit Meerblick gibt es im Es Baluard (esbaluard.org), einem in die alte Stadtmauer integrierten Museum mit raffinierterArchitektur und Palmas Antwort auf das MoMA. Nicht nur für Miró-Fans ein Muss ist die Fundació Pilar I Joan Miró, die zeigt, wie und wo der große katalanische Künstler gelebt und gearbeitet hat. Zwischendurch einen schnellen Cortado in der Traditionsbar Bosch an der Plaça Rei Joan Carles I – Hotspot zum Sehen und Gesehenwerden – oder eine Ensaimada, ein inseltypischer, köstlicher Gebäcktraum im Café Ca’n Joan de s’Aigo (canjoandesaigo.com), wo schon Miró seine Schokolade getrunken hat. Auf der Insel hat sich eine lebhafte Kunstszene entwickelt mit tollen Galerien, Museen und Kunstevents wie der Nit de l’Art, der jährlichen Kunstnacht im September oder dem Art Palma Brunch. Die bekannte Berliner Stargaleristin Jule Kewenig (kewenig.com), die Werke von Immendorf, Baselitz und Markus Lüpertz auf die Insel brachte, hat ihre Ausstellungsräume gleich um die Ecke der berühmten Edelshoppingmeile Passeig del Born eröffnet. Schlendern, Schauen und Shoppen ist auch in den vielen winzigen Nebenstraßen mit unzähligen Cafés, Bars, originellen Läden und witzigen Shops mit internationalen und spanischen Top-Designern angesagt.

Längst ist Mallorca auch eine Genuss- und Gourmetdestination geworden, die Feinschmecker aus aller Welt anzieht. Mallorcas Food-Szene hat sich neu erfunden – von der rustikalen Landküche bis hin zur spannenden Fusion- und feinen Haute Cuisine. Acht Michelin-Sterne strahlen inzwischen über der Insel. Asiatische (ferapalma.com) und südamerikanische (detokioalima.com) Einflüsse werden mühelos in den kulinarischen Meltingpot Palma integriert, dazu kommt die neue, regionale mallorquinische Küche (andreugenestra.com, dinssantitaura.com). Nicht zu vergessen die ganz und gar unwiderstehlichen kleinen Köstlichkeiten: die berühmten Tapas, die zum Wein oder Cocktail serviert werden.

DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN

in Deutschland
Spanische Botschaft in Deutschland
Lichtensteinallee 1, 10787 Berlin
Tel.: +49 30 2540070
Fax.: +49 30 25799557
E-Mail: emb.berlin.inf@maec.es
www.spanischebotschaft.de

in Österreich
Spanische Botschaft in Österreich
Argentinierstraße 34, 1040 Wien
Tel.: +43 1 5055788
Fa-M.: +43 1 505578825
E-Mail: emb.viena@maec.es
www.botschaft-wien.com/spanische.html

in der Schweiz
Spanische Botschaft in der Schweiz
Kalcheggweg 24, 3000 Bern 15
Tel.: +41 31 3505252
Fax.:+41 31 3505255
Email: emb.berna@mae.es
www.exteriores.gob.es

Lage

Spanien

Fläche

Spanien: 505.990 km² (Mallorca: 3.640 km² )

Bevölkerung

Spanien: 46,77 Millionen (Mallorca: 869.067)

Sprache

Spanisch, Katalanisch, regional: Mallorquin

Anreise

Nonstop von allen größeren Flughäfen im deutschsprachigen Raum u. a. mit Eurowings, Austrian Airlines, Edelweiss und Lufthansa. Per Auto mit der Fähre ab Barcelona und Valencia.
www.lufthansa.de

Hauptstadt

Spanien: Madrid (Mallorca: Palma de Mallorca)

Religion

Katholisch

Wetter

Mallorca genießt ein gemäßigtes subtropisches Klima mit durchschnittlich 7,9 Sonnenstunden am Tag und durchschnittlichen Niederschlagsmengen (1.400 Millimeter im Norden, 400 Millimeter im Süden). Die kurzen Winter sind bedingt durch die Insellage mild und feucht. In seltenen Fällen kann es allerdings auch zu Schneefällen, vornehmlich in den Bergen, kommen. In den Sommermonaten hingegen regnet es kaum. Die Temperaturen im Inselinneren können dann bis über 40 °C steigen. Ab Ende August sind kurze starke Regenfälle begleitet durch Sturm und Gewitter möglich, wodurch der Oktober statistisch der niederschlagsreichste Monat des Jahres ist. Das kann bis zu örtlichen Überschwemmungen führen, wenn die Torrents die Wassermengen nicht mehr aufnehmen und ins Meer ableiten können. Ende Dezember bis in den Januar sind windstille, milde Wetterlagen, die sogenannten calmes, häufig. Die kleinen Sommer führen schon im Januar zur Mandelblüte, was der Insel im Gegensatz zur ausgetrockneten Landschaft im Sommer ein völlig anderes Aussehen gibt.

Beste Reisezeit

März bis Oktober

Klima

JanFebMarAprMayJunJulAugSepOctNovDec
Max. Temperaturen151517192327303028231915
Min. Temperaturen77810131720201815108
Sonnenstunden5678101011118654
Wassertemperatur131314141719222523211715

Zeitverschiebung

MEZ

Währung

Euro

Visa

Einreise- und Aufenthaltsbedingungen:
Reisende dürfen sich ohne Aufenthaltstitel bis zu 3 Monate im Land aufhalten. Der Reisepass darf bei der Einreise weniger als 5 Jahre abgelaufen sein. Die Einreise kann auch mit einem Personalausweis erfolgen.

Impfungen

In Corona Zeiten am besten immer im Vorfeld info. über den Status!
Für die Einreise nach Mallorca sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Nähere Informationen im Tropeninstitut. Angaben ohne Gewähr.

facebook
Drucken
Seite mailen
INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT
INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT

Rooftop-Bars mit Blick über Altstadtdächer, Kathedrale und Meer.

Almaq im Hotel Es Princep
www.esprincep.com

Sant Francesc Hotel Singular
www.hotelsantfrancesc.com

Hotel Nakar Palma
www.nakarhotel.com

Skybar Hotel Hostal Cuba
www.hotelhostalcuba.com

 

Café und Tapas

Ca’n Joan de S’Aigo Schon Miró hat hier heiße Schokolade getrunken. Mallorcas älteste Chocolaterie (gegründet 1700) versteckt sich in einer engen Altstadtgasse nahe der Kirche Santa Eulalia. Das Ambiente
versprüht den Charme vergangener Epochen – Nostalgie pur. Man löffelt Mandel- und Erdbeereis aus kleinen Gläsern, und nirgendwo schmecken Ensaimadas und Cuartos (kleine biskuitähnliche Kuchen) besser.
www.canjoandesaigo.com

Mama Carmen’s Coffee & Kitchen – hipper „feel good“-Coffeeshop im Szeneviertel Santa Catalina für alle, die gerne gesund und ausgefallen frühstücken/essen. Große Auswahl an Kaffeespezialitäten.
www.mamacarmen.es

El Camino Highend-Tapasbar in der Altstadt von Palma.
www.elcaminopalma.es

El Picador Tapasbar im Hotel Cappuccino Palma.
www.hotelcappuccino.com

Tast Club Palma feinste Tapas-Kreationen, tolle Location im Look eines privaten Clubs.
www.tast.com

INFOSHOTELSWINE & DINEFREIZEIT

Museen und Sehenswertes

Es Baluard Palmas größter und bedeutendster Kunsttempel: Das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst begeistert nicht nur mit seinen Ausstellungen, sondern auch mit seiner raffinierten Architektur und dem grandiosen Panoramablick auf Bucht und Meer.
www.esbaluard.org

Fundació Pilar i Joan Miró Rund 6.000 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen sind im ehemaligen Haus und Atelier des katalanischen Künstlers zu sehen.

La Seu Das Wahrzeichen Palmas ist ein Meisterwerk gotischer Architektur.

Son Marroig Herrenhaus des österreichischen Erzherzog Ludwig Salvator aus dem 18. Jahrhundert mit kleinem Pavillon und einem der schönsten Aussichtsplätze im Norden der Insel.

Valldemossa Idyllisches Bergdorf im Westen der Insel mit einem Kartäuser Kloster, berühmt geworden durch den Besuch des Komponisten Frédéric Chopin und der Schriftstellerin George Sand, die hier einst überwinterten – nachzulesen in Georges Buch „Ein Winter auf Mallorca“.

Santa Catalina Szeneviertel in Palma, hippe Cafés, Restaurants, kleine Läden und eine großartige Markthalle.

Strände

Es Trenc Der kilometerlange weiße Naturstrand im Süden der Insel ist kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem ist er einer der schönsten: kristallklares Wasser, karibisches Flair.

Cala Mondrago Einer der besten Strände an der Südostküste im Naturschutzgebiet, Pinienwälder fast bis zum Meer. 

Cala Agulla Traumstrand, feiner Sand, glasklares Wasser und Pinienlandschaft.

Cala Mesquida weißer Sandstrand mit schöner Dünenlandschaft im Nordosten, nahe Capdepera, super zum Schnorcheln und Tauchen.

Cala Sa Nau versteckter kleiner Naturstrand an der Ostküste, windgeschützt und weniger bekannt.

 

Shopping

Rialto Living einer der schönsten Lifestyle-Stores in Palma. Auf 800 m2 gibt es außergewöhnliche Accessoires, Kunst, Mode, Möbel und mehr.
www.rialtoliving.com

Mar Sobrón Was für ein Glück, dass die Designerin ein Jobangebot von Christian Lacroix abgelehnt und lieber eine eigene Kollektion herausgebracht hat! Herrlich bunt sind ihre Sachen. Umwerfend schöne Kleider
und Taschen.
Plaça del Mercat 7, Palma 

Folklorious Adresse für außergewöhnliche Accessoires, Lederwaren, Schmuck und hübsche Körbe, die garantiert nicht alltäglich sind – ein Projekt der Mallorquinerin Eva Folch, die 15 Jahre in NYC arbeitete.
www.folklorious.com 

Carmina Seit 1866 edle, handgemachte Schuhe in vierter Generation mit Läden in New York, Paris, Singapur, …
www.carminashoemaker.com

Castañer Bereits seit 1927 ist Castañer für seine ikonischen, handgefertigten Espadrilles bekannt. Übrigens: Espadrilles-Wedges sind auch die Lieblings-Sommerschuhe von Königin Letizia und Herzogin Kate.
www.castaner.com

Tony Mora Boots Cowboy-Stiefel made in Mallorca. Tonys extravagante Boots sind handgefertigt, mit doppelter Naht versehen und werden weltweit exportiert.
www.tonymora.com

Flor de Sal d’Es Trenc Das Gourmetsalz, das auch Sterneköche lieben, geerntet an Mallorcas Südostküste, in den Salinen bei Colonia de Sant Jordi ist ein hübsches Mitbringsel.
www.flordesal.com

 

 

 
First Class Connoisseur

Kontakt

  • Connoisseur Circle
  • Reiseservice GmbH
  • Mariahilfer Straße 88a/II/2a
  • 1070 Wien
  • Tel: +43 1 890 69 77-20
  • Fax: +43 1 890 69 77-10
  • office@ccircle.cc
UNSERE MAGAZINE

Follow us on

follow on facebook

follow on instagram

follow on linkedin
Unsere Partner